..

Einsatz

Freitag, 21. Juli 2017

Sturmschaden

Technischer Einsatz: 3 Mann(KDOF1) im Einsatz von 09.40 bis 10.30...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 20. Juli 2017

heftiges Unwetter über Attnang-Puchheim

Technischer Einsatz: 18 Mann(KDOF1, RLFA, LFA, WLF, AB Tank) im...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Mittwoch, 19. Juli 2017

Kommandant-Stellvertreter erneut Papa

Babyalarm

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Dienstag, 18. Juli 2017

Neues Einsatzgerät

Hooligan-Tool

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Sonntag, 09. Juli 2017

Katze „Rocky“ verirrte sich auf Baum

Technischer Einsatz: 11 Mann(KDOF1, RLFA, WLF, AB Tank) im Einsatz...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendruppe

Mittwoch, 05. Juli 2017

Elternabend & Abzeichenübergabe

4 Feuerwehrjugendleistungsabzeichen überreicht

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Übung

Mittwoch, 05. Juli 2017

GSF on Tour

GSF macht Halt bei der FF Roitham

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Rettungsgasse - bringt Einsatzkräfte schneller zum Notfallort

Was ist die Rettungsgasse?

Die Rettungsgasse ist eine freibleibende Fahrgasse zwischen den einzelnen Fahrstreifen einer Autobahn oder einer Schnellstraße bzw. Autostraße, die bei Staubildung vorausschauend gebildet werden muss. Die Gesetzesnovelle sieht auch vor, das eine Missachtung strafbar ist - die Behinderung von Einsatzfahrzeugen sowie das widerrechtliche Befahren der Rettungsgasse sind verboten. Es drohen Strafen bis zu 2.180 EUR!

Was ist zu tun?

Alle Verkehrsteilnehmer auf der linken Spur müssen sich möglichst weit links zur Fahrbahn einordnen.
Verkehrsteilnehmer auf der rechten Spur müssen so weit nach rechts wie notwendig. Dabei soll der Pannenstreifen befahren werden.
Bei mehrspurigen Fahrbahnen gilt: Fahrzeuge auf der linken Spur nach links, alle anderen nach rechts.

Um sich die Verhaltensweisen zu verinnerlichen, haben wir für Sie ein Übungsvideo verlinkt:

Warum?

  • Rascheres Vorankommen und Eintreffen der Einsatzfahrzeuge am Unfallort
  • Schnellere Versorgung von Verletzten
  • Zeitgewinn von bis zu vier Minuten (Erfahrungen aus dem Nachbarland Deutschland)
  • 1 MIN = 10 Prozent mehr Überlebenschance, das heißt, die Rettungsgasse steigert die Überlebenschance bis zu 40 Prozent!
  • Breitere Zufahrtsmöglichkeiten für schwere Einsatz - Bergefahrzeuge
  • Klare und eindeutige Verhaltensregeln für alle Verkehrsteilnehmer
  • Keine Behinderung der Zufahrt durch liegengebliebene defekte Fahrzeuge oder missbräuchliche Verwendung des Pannenstreifens
  • Einheitliches Prinzip wie in den Nachbarländern Deutschland, Schweiz, Tschechien und Slowenien

Weitere Informationen erhalten Sie unter rettungsgasse.com.

Quelle: rettungsgasse.com