..

Neuigkeit

Dienstag, 06. Dezember 2022

Feuerwehrstorch in Rutzenmoos gelandet

Hallo Annika!

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Sonntag, 04. Dezember 2022

Spieleabend bei der Feuerwehrjugend

Der Spaß steht an erster Stelle

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Samstag, 03. Dezember 2022

Auto kracht gegen Leitplanke

Technischer Einsatz: 15 Mann (KDOF1, RLFA, WLF) im Einsatz von 11.42...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Montag, 28. November 2022

In tiefer Trauer

Oberlöschmeister Josef Danter

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Mittwoch, 23. November 2022

Erste Hilfe bei der Jugendfeuerwehr

Retten wie die Profis

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Sonntag, 20. November 2022

Zwei Einsätze am Sonntag

Technischer Einsatz: 31 Mann (KDOF1, KDOF2, RLFA, WLF) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Montag, 07. November 2022

Experimente sind faszinierend

Chemie und Gefährliche-Stoffe Grundlagen

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Massenkarambolage auf der A1

Technischer Einsatz: 9 Mann (RLFA)

Die verheerendste Massenkarambolage Oberösterreichs forderte am 30. September 2002 in den frühen Morgenstunden auf der Westautobahn sieben Tote und 60 Verletzte. Dutzende Lenker durchstießen kurz nach sieben Uhr eine Nebelwand. Sicht: zwei Meter:" Es sah binnen Sekunden aus wie auf einem Autofriedhof", sagte ein Überlebender. Über 100 entsetzte Helfer arbeiteten im Trümmerfeld, mussten Dutzende Verletzte befreien und Tote bergen. Um 07.20 Uhr wurde die FF Puchheim zu diesem schweren Verkehrsunfall auf der A1 gerufen. Die Alarmierung lautete "Massenkarambolage auf der A1 zwischen Regau und Seewalchen, mehrere Personen eingeklemmt" Die FF Puchheim rückte mit 9 Mann und dem Rüstlöschfahrzeug Richtung Autobahn A 1 aus. Gesamt ereigneten sich auf dem Autobahnstück zwischen Regau und Seewalchen nicht weniger als 4 Massen - Karambolagen. Die Feuerwehr Puchheim war in Fahrtrichtung Salzburg beim Unfall in der Höhe "Ortschaft Aurach" im Einsatz. Mit Spreitzer und Schere wurden eingeklemmte Personen aus den Fahrzeugen befreit. Weiters wurden die Löscharbeiten bei einem brennenden LKW und PKW unterstützt.

Fotos: Archiv

 

Montag, 30. September 2002