..

Jugendgruppe

Mittwoch, 05. Mai 2021

BOOM - Alles raus!

Jugendgruppe machte Stimmung im Zeughaus

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Sonntag, 02. Mai 2021

Zerstörungswut

Vandalen ärgen Feuerwehr in Puchheim

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Donnerstag, 22. April 2021

Digitalfunk - We are ready!

Umstellung der gesamten Peripherie

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Mittwoch, 14. April 2021

Ellbogencheck zur Angelobung

Angelobungen und Auszeichnungen

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Mittwoch, 14. April 2021

22 Jahre - Sonderbehandlung

Wechselladefahrzeug

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Montag, 12. April 2021

Jede Spende zählt

Helfen Sie Helfer

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 31. März 2021

Türöffnung

Technischer Einsatz: 6 Mann (KDOF-1, RLFA) im Einsatz von 18.20 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Chemische Reaktion

Technischer Einsatz: 7 Mann(KDOF, GSF, LAST) im Einsatz von 15.11 bis 18.35 Uhr, 6 Mann Bereitschaft

Am 10. Oktober 2012 um 15.11 Uhr wurden die Feuerwehr St. Georgen im Attergau und die Feuerwehr Puchheim(GSF Stützpunkt) zu einem Schadstoffeinsatz in die Pausingergasse in St. Georgen alarmiert.

Die Alarmierung lautete "Chemischen Reaktion in einem Chemikalienlager, Stoffe der Klasse 9 (vermutlich Ätzend)".

Während der Anfahrt erhielt die Feuerwehr von der Polizei die Auskunft, dass sich am Einsatzort mehrere gefährliche Stoffe befinden. Sicherheitsdatenblätter stehen nicht zur Verfügung!

Als Erstmaßnahme war daher eine Lageerkundung mit einem Trupp unter der Schutzstufe 3 erforderlich. Weitere ausgebildete Vollschutzträger waren in Bereitschaft.

Es handelte sich um eine Lagerstätte von diversen Behältern aus Kunststoff und Blech die größtenteils leer, aber teilweise auch noch mit Flüssigkeiten gefüllt waren. Es war zu erkennen, dass es an mehreren Behältnissen an zu einem dem Stützpunkt Puchheim unbekannten Zeitpunkt zu chemischen Reaktionen gekommen war, die in Form einer Bildung von ausgehärtetem Schaum ersichtlich war. Die Reaktionen waren jedoch abgeschlossen und zeigten keine aktuellen Folgewirkungen.   

Eine Messung mittels Explosimeter deutete auf keine Explosionsgefahr hin. Die Überprüfung des vorhandenen Regenwassers mittels PH-Streifen zeigte keine negative Reaktion. Die Überprüfung mittels Simultantest verlief ebenfalls ohne nennenswerte Auswirkung. Es konnte auch keine Hitze-, Rauch- oder Geruchsentwicklung festgestellt werden.

Somit konnte der Einsatz für den GSF-Stützpunkt Puchheim abgebrochen werden und die Kräfte konnten nach den Aufräumarbeiten wieder ins Zeughaus einrücken.

Der Einsatz erfolgte in gut koordinierter Abstimmung mit dem Einsatzleiter der FF St. Georgen im Attergau und dem Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando.

Die Einsatzstelle wurde an die Behörde übergeben!   

Fotos: FF. St. Georgen, Quelle: Zobl J., Text: Kapeller Th.

Mittwoch, 10. Oktober 2012