..

Neuigkeit

Montag, 28. November 2022

In tiefer Trauer

Oberlöschmeister Josef Danter

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Mittwoch, 23. November 2022

Erste Hilfe bei der Jugendfeuerwehr

Retten wie die Profis

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Sonntag, 20. November 2022

Zwei Einsätze am Sonntag

Technischer Einsatz: 31 Mann (KDOF1, KDOF2, RLFA, WLF) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Montag, 07. November 2022

Experimente sind faszinierend

Chemie und Gefährliche-Stoffe Grundlagen

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 03. November 2022

Verkehrsunfall auf B1

Technischer Einsatz: 8 Mann (KDOF1, RLFA) im Einsatz von 11.04 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 02. November 2022

Auto gegen Straßenlaterne

Technischer Einsatz: 15 Mann (KDOF1, RLFA, WLF) im Einsatz von 23.42...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Montag, 31. Oktober 2022

Hilfe um in den ersten Stock zu kommen

Technischer Einsatz: 11 Mann (KDOF1, RLFA) im Einsatz von 17.19 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Keine Ausschank am Puchheimer Kirtag

Warum die Festabsagen doppelt bitter sind!

Keine Feste, keinen direkten Kontakt zu unserer Bevölkerung, keine Einnahmen, keine Gewinne.

Länger als sonst, wartete die Freiwillige Feuerwehr Puchheim mit der Absage der Ausschank am Puchheimer Kirtag, sowie dem traditionellen Petersfeuer. Aber auch sie muss notgedrungen nun die Reißleine ziehen - wie zuvor auch andere Feuerwehren in der Umgebung. Es bleibt ja nichts anderes übrig: Große Feste mit tausenden Besuchern - egal ob auf Straßen und Plätzen oder im Bierzelt - sind für die Feuerwehren ein zu hohes Infektionsrisiko, so der Landesfeuerwehrverband. Gilt es doch als oberstes Gebot, die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Wie wichtig das sein kann, haben die letzten Unwetter bewiesen.

"In erster Linie schmerzt es, dass wir die Bevölkerung vertrösten müssen. Keine Frage, dass tut richtig weh!", so der Kommandant Thomas Kapeller. So wird heuer der Platz vorm Zeughaus ein leerer Platz sein.

Hinzu kommt, dass Feuerwehren mit solchen Festen eine Menge Geld verdienen können. Geld, das sie für die Einsatzbekleidung, Gerätschaften und der Jugendausbildung benötigen.

Lesen Sie dazu auch: Jede Spende zählt

Fotos: Archiv; Text: Hauser M.

Freitag, 25. Juni 2021