..

Einsatz

Donnerstag, 10. September 2020

Chemische Reaktion in einem Gewerbebetrieb

Gefahrenstoffeinsatz: 13 Mann (KDOF-1, GSF, LAST) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Freitag, 04. September 2020

Großeinsatz nach Flüssigkeitsaustritt

Gefahrenstoffeinsatz: 10 Mann (KDOF-1, GSF, LAST) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 26. August 2020

Dachrinne drohte herab zu stürzen

Technischer Einsatz: 8 Mann (KDOF-1, RLFA) im Einsatz von 18.38 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Dienstag, 25. August 2020

Türöffnung

Technischer Einsatz: 6 Mann (KDOF-1, RLFA) im Einsatz von 20.53 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Samstag, 22. August 2020

Zeit für die Schule

Jugendbetreuer frischen ihr Können auf

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Dienstag, 18. August 2020

Ölspur stockte den Verkehr

Technischer Einsatz: 11 Mann (KDOF-1, RLFA) im Einsatz von 15.23 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 13. August 2020

31 Einsätze durch heftige Gewitter mit Starkregen

Technische Einsätze: 23 Mann (KDOF-1, KDOF-2, RLFA, LFA, WLF, LAST)...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Feuerwehrausflug 2014

FF Puchheim unterwegs . . .

Der diesjährige Feuerwehrausflug führte die Kameraden aus Puchheim ins Burgenland. Bestens organisiert und vorbereitet durch den Reiseleiter E-BI Johann Niedermair verbrachten die Mitglieder mit deren Partnerinnen ein schönes und erlebnisreiches Wochenende.   

Von Podersdorf aus ging es mit dem Schiff nach Rust, wo das Mittagessen im Seerestaurant Katameran eingenommen wurde. Der Nachmittag wurde in der Storchenstadt Rust verbracht. Nach der Zimmerübergabe in der Ortschaft Horitschon ging es zum gemeinsamen Abendessen.  

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntagmorgen ging es mit dem Bus nach Oberpullendorf. Anstatt mit dem Bus weiterzufahren, mussten die Teilnehmer von dort in Fahrraddraisinen umsteigen und die nächsten 23 Kilometer nach Horitschon selber bewältigen. Aber da für die Verpflegung entlang der Strecke bestens gesorgt war, gab es kein Murren.  

Am Bahnhof Horitschon-Neckenmarkt wartete der Reisebus, mit dem es dann wieder  Richtung Heimat ging. Mit zwei Zischenstopps an der Strecke endete dieses perfekte Wochenende.   

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Johann Niedermayr!  

Fotos: Hauser M., Text: Kapeller Th.

Montag, 08. September 2014