..

Jugendgruppe

Freitag, 14. Februar 2020

Gemeinsame Erlebnisse

Ausflugsziel Wels

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 12. Februar 2020

Sturm "Sabine" reißt Baum nieder

Technischer Einsatz: 10 Mann (MTF, RLFA) im Einsatz von 15.02 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Samstag, 08. Februar 2020

Plasmaschneider löste Brandmeldealarm aus

Brandeinsatz: 17 Mann (RLFA, MTF) im Einsatz von 10.01 bis 10.26 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Dienstag, 04. Februar 2020

Pegelstände wieder rückläufig

Technische Einsätze: 11 Mann (MTF, LAST, KDOF-2, LFA) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Samstag, 01. Februar 2020

Gratulation dem Brautpaar

Nicole und Wolfgang

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 30. Januar 2020

Zwei Täuschungsalarme in kurzer Zeit

Brandeinsatz: 7 Mann (RLFA, MTF) im Einsatz von 09.50 bis 11.05 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Samstag, 25. Januar 2020

Feuer aus Motorbereich

Brandeinsatz: 16 Mann (RLFA, LFA, MTF) im Einsatz von 15.05 bis 15.50...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

4-Achser stürzte in Bach

technischer Einsatz: 14 Mann (KDOF, GSF, LAST, MTF) im Einsatz von 20:40 bis am 22.07.2008 um 00:45 Uhr

Zu einem schweren LKW Unfall wurde der Gefährliche Stoffe Stützpunkt Puchheim in den Nachtstunden alarmiert. Grund dafür war ein LKW, der aus bisher ungeklärter Ursache im Gemeindegebiet Rüstorf (Bezirk Vöcklabruck) von der Straße abkam und über eine Brücke ins Gewässer stürzte. Dabei wurde der Lenker eingeklemmt. Weitere Insassen des Fahrzeuges konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Von den Einsatzkräften der FF Rüstorf, FF Schwanenstadt, FF Vöcklabruck(Kranstützpunkt) und dem Tauchstützpunkt IV wurde die Rettung der Person mittels hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt. In weiterer Folge wurde der LKW vom Kranstützpunkt in Zusammenarbeit mit der Seilwinde des Schweren Rüstfahrzeuges aus dem Bach gehoben. Vom Stützpunkt Puchheim wurde eine Ölsperre aufgebaut um eventuell ausfließende Flüssigkeiten sofort damit aufzufangen. Eine permanente Gewässerkontrolle mit Ölteststreifen wurde ebenfalls durchgeführt. Eine Pumpe zum Umpumpen des Treibstofftankes wurde vorbereitet, musste aber nicht eingesetzt werden, da der Tank des verunfallten LKW dicht blieb.

Montag, 21. Juli 2008