..

Jugendgruppe

Donnerstag, 12. Mai 2022

Flurreinigungsaktion

Privat Sammeln von 02.-14. Mai

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Veranstaltung

Freitag, 06. Mai 2022

Florianifeier

Attnang, Pilsbach, Pühret und Puchheim

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 05. Mai 2022

Brand in Tiefgarage rasch gelöscht

Brandeinsatz: 9 Mann (KDOF1, RLFA, WLF) im Einsatz von 15.28 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 04. Mai 2022

Auffahrunfall im Kreuzungsbereich

Technischer Einsatz: 10 Mann (KDOF-1, RLFA) im Einsatz von 17.59 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Mittwoch, 20. April 2022

Hallo Auto

eine lebenswichtige Erkenntnis

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Samstag, 09. April 2022

Starker Wind sorgte für Totalsperre

Technischer Einsatz: 14 Mann (KDOF-1, KDOF-2, RLFA, WLF) im Einsatz...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Samstag, 02. April 2022

Brandmeldealarm durch Reinigungsarbeiten

Brandeinsatz: 13 Mann (KDOF1, RLFA, LFA) im Einsatz von 01.26 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Gefahrenstoffaustritt in Wiesen

GSF-Einsatz: 6 Mann(KDOF 1, GSF) im Einsatz von 11.01 bis 12.45 Uhr, 2 Mann Bereitschaft

Der GSF-Stützpunkt Puchheim wurde am 13.03.17 von der Pflichtbereichsfeuerwehr zu einem Gefahrstoffaustritt auf ein Speditionsgelände in den Bezirk Gmunden alarmiert.

Dort trat bei einem Stückgutanhänger eine vorerst unbekannte Flüssigkeit aus.

Nach Erkundung diverser Transportpapiere und Abgleich mit der Gefahrstoffliteratur, musste von einer Explosionsgefahr (Flammpunkt -4°C) und oder oxidierenden Stoffen ausgegangen werden.

Unter Schutzstufe2 wurden primär Ex-Messungen in der Anhängeratmosphäre durchgeführt, welche keine Ex-Gefahr ergab. Die geladenen Stückgüter wurden sukzessive gesichert und kontrolliert.

Ein beschädigtes Fass wurde vom Erkundungstrupp aufgefunden und auf eine Auffangwanne verbracht.

Nach Rücksprache mit dem Hersteller und Zusendung der Sicherheitsdatenblätter konnte die Gefahr soweit eingegrenzt werden, dass keine weiteren Maßnahmen mehr durch den Stützpunkt Puchheim zu setzten waren. 

Fotos: Ebner F., Wimmer G., Text: Ebner F.

Montag, 13. März 2017