..

Einsatz

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Batteriesäureaustritt aus Elektrostapler

Technischer Einsatz: 3 Mann (KDOF1) im Einsatz von 07.02 bis 08.15 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Schneefall sorgte für mehrere Einsätze

Technischer Einsatz: 17 Mann (KDOF1, KDOF2, RLFA, WLF) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Sonntag, 09. Dezember 2018

IN TIEFER TRAUER

Ehrenbrandinspektor Franz Leitner verstorben

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Freitag, 07. Dezember 2018

Nikolaus & Krampus

zu Besuch bei der Jugendgruppe!

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Freitag, 07. Dezember 2018

ES WEIHNACHTET

Eine Tradition die lebt.

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Mittwoch, 28. November 2018

Besuch der Österr. Rettungshundebrigade

Jugendübung

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Dienstag, 27. November 2018

Neues Einsatzfahrzeug

LAST PUCHHEIM

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Verkehrsunfall

Technischer Einsatz: 8 Mann(KDOF1, RLFA) im Einsatz von 11.50 bis 14.00 Uhr

Kurz vor 12 Uhr kam es aus unbekannter Ursache zu einer Kollision am Hotzberg zwischen Puchheim und Vöcklabruck.

Bei der unglücklichen Berührung der beiden Fahrzeuge wurde bei dem Tesla Fahrzeug der rechte Hinterreifen komplett mit der Radaufhängung herausgerissen. Beim zweiten Fahrzeug kam es ebenfalls zum Bruch des Querlenkers, was ein Weiterfahren unmöglich machte.

Die Einsatzkräfte FF Puchheim beseitigten beide Fahrzeuge, soweit wie möglich, von der Straße.
Da es sich bei einem der Beiden Fahrzeuge um ein Elektrofahrzeug handelte, war dies leider nicht so einfach möglich.

Ebenfalls stellte es sich als wahre Herausforderung dar, einen Abschleppunternehmen zu finden, welcher diesen Fahrzeugtyp transportieren kann.

So wurde in einer mühevollen Bergearbeit das Fahrzeug aufgebockt und auf den Abschlepper gezogen.

Nach ca. 2 Stunden konnten die Feuerwehrmänner wieder einrücken.

Fotos und Text: Tissot R.

Donnerstag, 19. April 2018