..

Einsatz

Sonntag, 22. Januar 2023

Ölspur beschäftigt Feuerwehr

Technischer Einsatz: 21 Mann(KDOF1, RLFA, LAST) im Einsatz von 15.23...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 19. Januar 2023

Zimmerbrand in Attnang-Puchheim

Brandeinsatz: 19 Mann (KDOF1, RLFA, LFA) im Einsatz von 00.17 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Dienstag, 10. Januar 2023

Zahlen und Fakten 2022

100% Freiwilligkeit

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 28. Dezember 2022

vermutlicher Gasgeruch

Technischer Einsatz: 5 Mann(KDOF1) im Einsatz von 16.01 bis 16.50...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendgruppe

Samstag, 24. Dezember 2022

Friedenslicht

Jugendgruppe unterwegs für "Licht ins Dunkel"

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Dienstag, 20. Dezember 2022

Ein Licht für unsere Freunde und Kameraden

Friedhof Attnang und Schwanenstadt

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Veranstaltung

Samstag, 17. Dezember 2022

Gemeinsame Weihnachtsfeier

Feuerwehr Attnang und Puchheim

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Sirenengeheul - was war los?

jährlicher Zivilschutz Probealarm

Heute wurde der bundesweiter Zivilschutz-Probealarm ausgelöst. In der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr wurden nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" in ganz Österreich ausgestrahlt.

Der jährliche Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Die Bedeutung der Sirenensignale:

Sirenenprobe:
15 Sekunden

Warnung:
3 Minuten gleichbleibender Dauerton. Herannahende Gefahr!
Radio oder Fernseher bzw. Internet einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm:
1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!
Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen bzw. Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung:
1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen bzw. Internet beachten.

Foto: Archiv, Quelle: Internet, Text: Kapeller Th.

Samstag, 06. Oktober 2012