..

Übung

Dienstag, 10. Juli 2018

GSF Puchheim

Zwei Übungen um für den Ernstfall gerüstet zu sein!

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 05. Juli 2018

Verkehrsunfall

Technischer Einsatz: 4 Mann(RLFA) im Einsatz von 13.26 bis 13.52 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 04. Juli 2018

Gefahrstoffaustritt in Vöcklabruck

Technischer Einsatz: 10 Mann (KDOF1, GSF, WLF, MTF) im Einsatz von...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Samstag, 30. Juni 2018

Bischöfliche Auszeichnung

Konsistorialrat

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Freitag, 29. Juni 2018

Glückwünsche für Moritz

...unser kleinster Neuzugang!

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendruppe

Mittwoch, 27. Juni 2018

Wasser marsch!

Jugendgruppe im Löschangriff

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Veranstaltung

Sonntag, 24. Juni 2018

Puchheimer Kirtag

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Jahresrückblick 2017

Zahlen und Fakten

Alljährlich werden sehr viele Aufgaben und Leistungen unterschiedlichster Art von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim erbracht und mit Erfolg durchgeführt.

Auch wenn das Jahr 2017 bereits wieder Geschichte ist, bescherte es der Feuerwehr Puchheim zum Glück keine Großschadenslagen. Dennoch mussten die Florianis aus Puchheim zu insgesamt 363 Gesamteinsätzen ausrücken. Trotzdem eine stolze Einsatzzahl, wenn man bedenkt das diese Arbeit von den Mitgliedern aus Puchheim freiwillig und unentgeltlich gemacht wurde!

Die anschließenden Zahlen sollen Ihnen nur einen kleinen Einblick in die Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche der FF Puchheim gewähren.

Für die 363 Einsätze wurden von statistisch gesehen 1.771 Männern 2.362,02 Stunden aufgewendet. Dazu kommen noch 14.443,72 freiwillige Arbeitsstunden, die die Kameraden und Kameradinnen der Wehr bei Schulungen, Übungen, Verwaltungen oder der Geräte/Fahrzeug- und Zeughauswartung bzw. Instandhaltung im Zeughaus verbrachten. Somit ergibt das eine stolze Summe von rund 16.805,74 Gesamtstunden, die von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim zum Wohle der Allgemeinheit geleistet wurden.  

Freizeit zu opfern ist eine Grundvoraussetzung dafür und ist heutzutage ein unabdingbares Muss.

52 Mal rückten die Brandbekämpfer zu Brandeinsätzen aus. Hier eingerechnet sind genauso die Fehl-  bzw. Täuschungsalarme, die Brandwachdienste, die laut Verordnung durchgeführt werden müssen, bzw. die nachbarschaftlichen Löschhilfen. In 7 Fällen musste von der Einsatzmannschaft ein Brand gelöscht bzw. Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Bei diesen Brandeinsätzen ist der Brand im Inneren einer Großkuchenanlage in der Gmundner Straße zu erwähnen, der sich über ein Absaugrohr in den Dachbereich ausbreitete. Gemeinsam mit den Wehren Attnang und Vöcklabruck könnte der Brand sehr rasch gelöscht werden und ein größerer Schaden verhindert werden.  

Die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim waren aber vor allem technischer Art. 311 Mal mussten die Kameraden technische Hilfe leisten. Zu den häufigsten Einsatzstichwörtern gehörten im Jahr 2017 Wasser- bzw. Sturmschaden, Verkehrsunfall, Tür- bzw. Liftöffnung, Verkehrswegsicherung, Pumparbeit, Entfernen von Insekten, Öleinsatz und Hebearbeiten.

Bei den technischen Einsätzen ist ein Baum in der Teichanlage in der Puchheimer Au Anfang Mai zu erwähnen, der unter Zuhilfenahme des Bootes und der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges an das Ufer gezogen werden musste. Leider kam es auch im Jahr 2017 wieder zu zahlreichen kurzen, aber heftigen Stürmen wo die Feuerwehr anschließend zu Aufräumarbeiten angefordert wurde. So was dies in den Monaten Mai, Juli, August und Oktober. In den letzten beiden Monaten im Jahr war noch eine große Anzahl an Verkehrsunfällen abzuarbeiten.

Die Feuerwehr Puchheim als Stützpunkt für Gefährliche Stoffe für die Bezirke Vöcklabruck und Gmunden wurde zu zwei Hilfeleistungen angefordert. Hier zu erwähnen ist ein Gefahrenstoffaustritt im Bezirk Gmunden, wo auf einem Speditionsgelände aus einem Stückgutanhänger eine vorerst unbekannte Flüssigkeit austrat.  

Als Stützpunktfeuerwehr für Strahlenschutz des Bezirkes Vöcklabruck hatte die Feuerwehr Puchheim zum Glück keinen Einsatz zu verzeichnen.

Bei den Gesamteinsätzen im Jahr 2017 wurden 22 Menschen verletzt bzw. aus einer Notlage befreit. Zwei Tier musste ebenfalls aus einer Zwangslage befreit werden. Drei Tiere konnten nur mehr tot geborgen werden.

Bei den Einsatz- und Übungsfahrten legten die Feuerwehrkameraden mit den Einsatzfahrzeugen insgesamt 12.088 km zurück.

62 Übungen/Schulungen und 23 Bewerbsübungen gehören ebenso zur Jahresstatistik 2017 wie 53 Kurse/Seminare an der Landesfeuerwehrschule in Linz bzw. im Bezirk Vöcklabruck. Weiters wurden von den Feuerwehrmännern zwei Wasserwehrleistungsabzeichen in Bronze erworben.

Mit der eigenen Atemluft-Füllanlage wurden 243 Atemluftflaschen gefüllt.

Die Jugendgruppe der FF Puchheim hielt 38 Schulungen und Übungen ab. Bei sieben Bewerbs- und Leistungsprüfungen zeigten die Jungs ihr Können. Dabei konnten die Jungfeuerwehrmänner der Wehr ein Wissenstestabzeichen in Bronze und vier Abzeichen in Silber erwerben. Drei Jugendfeuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und eines in Silber gehören ebenfalls zur Statistik 2017.

Besonders zu erwähnen ist der Start mit der Kindergruppe mit dem Namen „Löschzwerge“ zu Schulbeginn im Jahr 2017. 28 Kinder sind bereits in dieser Gruppe die von einem eigenem Team betreut werden. Diese Gruppe hat sich im Herbst 2017 bereits vier Mal getroffen.

Sehr erfreulich sind auch wieder die Besucherzahlen der Homepage www.ff-puchheim.at. Alleine im Jahr 2017 gab es über 129.338  Seitenzugriffe. Auch die Facebook Seite konnte wieder zahlreiche neue Besucher gewinnen. Bis zum Jahresende 2017 haben 1.488 Facebook-Fans ein "Gefällt mir" gedrückt. 

Absolut erfreulich ist, dass das Feuerwehrjahr 2017, trotz der hohen Einsatzzahlen, ohne Personenschaden und ohne Unfälle in den Reihen der Feuerwehrmänner abgewickelt werden konnte.

Fotos: Archiv 2017, Text: Kapeller Th., BI

Montag, 01. Januar 2018