..

Einsatz

Samstag, 25. Mai 2024

Gasaustritt nach Verkehrsunfall

GSF-Einsatz: (18 Mann, KDOF1, GSF, LAST) im Einsatz von 16.07 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Dienstag, 21. Mai 2024

Starkregen

Technischer Einsatz: 25 Mann(KDOF1, RLFA, LFA) im Einsatz von 18.08...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Mittwoch, 15. Mai 2024

Auffahrunfall auf Bundestraße

Technischer Einsatz: 7 Mann(KDOF1, RLFA) im Einsatz von 07.34 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Übung

Dienstag, 14. Mai 2024

Austritt von gefährlichen Stoffen

gemeinsame Einsatzübung der Wehren Attnang und Pucheim

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Neuigkeit

Freitag, 03. Mai 2024

Ausgezeichneter Funker

FKAE Abzeichen in Bronze absolviert

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Freitag, 03. Mai 2024

Nach Kreuzungscrash: Auto bleibt seitlich liegen

Technischer Einsatz: 12 Mann(KDOF1, RLFA, WLF) im Einsatz von 12.04...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Veranstaltung

Dienstag, 30. April 2024

Maibaum 2024

geimensames Aufstellen beider Wehren der Stadtgemeinde

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Austritt von gefährlichen Stoffen

gemeinsame Einsatzübung der Wehren Attnang und Pucheim

Am vergangenen Dienstagabend führten die Feuerwehren Attnang und Puchheim eine gemeinsame Einsatzübung durch. Das Übungsszenario umfasste den Austritt von gefährlichen Stoffen aus verschiedenen Gebinden, die auf einem LKW gelagert waren, zudem wurde eine Person vermisst.

In der Anfangsphase folgte die Pflichtbereichsfeuerwehr Attnang der GAMS-Regel: die Gefahr wurde richtig erkannt, der betroffene Bereich großräumig abgesperrt, Menschen wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht und Spezialkräfte wurden angefordert.

Nach einer anschließenden Lageerkundung mit erweiterter Schutzausrüstung wurde die vermisste Person gefunden, erste Auffangmaßnahmen wurden ergriffen und eine Probe entnommen. Parallel dazu rüstete sich ein Vollschutztrupp aus und der DEKO-Platz wurde aufgebaut. Der Vollschutztrupp rettete die Person, stoppte das Auslaufen der Behälter und verhinderte das Eindringen des Mediums in den Kanalbereich.

Dank der hervorragenden Zusammenarbeit beider Wehren konnte das Szenario nach rund eineinhalb Stunden erfolgreich abgearbeitet werden.

Fotos: Mühlberger P.  Text: Ebner M.

Dienstag, 14. Mai 2024