..

Neuigkeit

Freitag, 16. Februar 2018

5,5 Tonnen Fahrberechtigung

Prüfung

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 15. Februar 2018

erneuter Schrankennotruf

Technischer Einsatz: 3 Mann(KDOF1) im Einsatz von 11.00 bis 11.33 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Donnerstag, 15. Februar 2018

Schrankennotruf

Technischer Einsatz: 3 Mann(KDOF1) im Einsatz von 09.58 bis 10.30 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendruppe

Donnerstag, 15. Februar 2018

Exkursion

zur Feuerwehr Vöcklabruck

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Dienstag, 13. Februar 2018

Personenrettung

Technischer Einsatz: 8 Mann(KDOF1, RLFA) im Einsatz von 15.08 bis...

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Jugendruppe

Donnerstag, 08. Februar 2018

Jugendgruppe beim Kegeln

einmal eine andere Jugendübung

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

Einsatz

Sonntag, 04. Februar 2018

Verkehrswegsicherung beim Besuch des Bischof

Technischer Einsatz: 3 Mann(KDOF1) im Einsatz von 08.25 bis 10.50 Uhr

Details
ALLE ANZEIGEN
1 / 7

SUCHEN & FINDEN

Wählen Sie den Notruf 122

Bleiben Sie ruhig und geben Sie uns
die wichtigsten Informationen:

ruft an?

ist geschehen?

wird Hilfe benötigt?

Wer schnell hilft - hilft doppelt!

Brandschutz und Sicherheitserziehung

Na klar, da machen wir mit! Kinder sind unsere Zukunft.

Für die folgenden Generationen tragen wir alle große Verantwortung. Dies gilt auch für die Brandschutz- und Sicherheitserziehung, die bei Kindern leider all zu oft vernachlässigt wird. Brandschutz- und Sicherheitserziehung ist ein Sammelbegriff – es gibt aber keine Sammellösung, da gerade bei Kindern die besonderen und individuellen Maßstäbe zu berücksichtigen sind. In der Gefahrenaufklärung gab es für Kinder bisher nur wenig Lehrmaterial, wie es bei Erwachsenen unter ganz anderen Bedingungen Verwendung findet. Ein Erwachsener ist aber nicht mit einem vierjährigen Kind zu vergleichen.
Gerade diese Erziehung für Kinder und Jugendliche muss anders aussehen als für Erwachsene! Kinder haben Anspruch auf eine bestmögliche Aufklärung um Gefahrensituationen erkennen und richtig handeln zu können. Die „Lieben Kleinen“ lassen oftmals keine Gelegenheit aus ihre Umwelt zu erforschen, besonders dann wenn man gar nicht damit rechnet. die Gefahr entsteht durch:

  • kindliche Neugier
  • kindlichen Spieltrieb
  • kindlichen Nachahmungstrieb

Das sind die Hauptursache, wenn Kinder leichtfertig Feuer legen oder andere Gefahrensituationen herbeiführen. Dies geschieht vor der Haustür ebenso wie in der Wohnung, im Kindergarten, in der Schule, auf dem Spielplatz – einfach überall. Verbote, Abschreckung, Angst – damit ist das Problem nicht zu lösen. Ein Verbot wirkt nur, solange man es kontrollieren kann. Heimlichkeiten sind die Folge. Nur gemeinsam ist die Aufgabe zu lösen:

  • durch die Eltern
  • durch ErzieherInnen und LehrerInnen
  • durch die Feuerwehr

Fachleute und Pädagogen sind sich einig, dass das Thema Brandschutz und Sicherheit in Österreich noch nicht den Stellenwert hat, den es haben müsste.